Drucken

HSG Hocketse 2015

Veröffentlicht in Allgemein

Drucken

Informationen

Veröffentlicht in 7m-Turnier

7m Cup

am 1. Mai 2015 ab 14:00 Uhr

in der Sommerhofenhalle Sindelfingen

Die Teilnehmer müssen Jahrgang 1998 und älter sein.

Pro Team können maximal 6 Teilnehmer/innen gemeldet werden, 5 verschiedene Spieler/innen müssen werfen.

Startgeld pro Team: 10,- €

Anmeldungen bitte bis 27. April 2015:

ANMELDUNG - HIER KLICKEN !!!

 

*** WANDERPOKAL FÜR DEN SIEGER ***

*** WEITERE GEWINNE ***

Drucken

HSG M1 - Dettingen/Erms

Veröffentlicht in Herren 1

Die HSG gewinnt in einem torreichen Spiel gegen Dettingen. Hier der Bericht aus der Kreiszeitung:

Vorne läuft's, hinten hakt's

Handball-Landesliga: 37:31 für die HSG Böblingen/Sindelfingen

VON KORNELIUS FRITZ

BÖBLINGEN. Die ganz große Brisanz hat zwar gefehlt, unterhaltsam war das Landesligaspiel zwischen der HSG Böblingen/Sindelfingen und dem TSV Dettingen aber trotzdem. Auch wenn der Aufstieg nach drei Niederlagen in Folge kein Thema mehr ist, zeigte die HSG beim 37:31 (20:18) gegen den Tabellenachten, dass sie die Saison noch nicht abgehakt hat.

20:18 ist beim Handball kein ungewöhnliches Endergebnis. Am Samstag leuchtete dieser Spielstand schon zur Halbzeit von der Anzeigetafel der Böblinger Murkenbachhalle. Vorangegangen war ein munteres Offensivspektakel, in dem es beide Teams mit der Abwehrarbeit nicht allzu genau nahmen. Die Zuschauer freute es, HSG-Trainer Klaus Wanner weniger: "18 Gegentore in einer Halbzeit sind viel zu viel. Das hat mir überhaupt nicht gefallen", ärgerte sich der bekennende Abwehrfanatiker auf der Böblinger Bank. Anfangs lief sein Team sogar einem Rückstand hinterher, erst nach zehn Minuten brachte der starke Marc Petri die Gastgeber erstmals mit 6:5 in Front. In der Folge ging es hin und her: Die Gäste kamen vor allem durch ihre gefährlichen Außenspieler zu Toren, bei der HSG konzentrierte sich das Spiel stärker auf die Mitte, wo sich Nico Kuppinger, aber auch Mark Schenker aus der Distanz kaum Fehlwürfe leisteten. Nach 23 Minuten hatte sich die HSG beim 16:13 erstmals auf drei Tore abgesetzt. Der Dettinger Trainer Markus Stotz nahm daraufhin eine Auszeit und ließ sein Team defensiver decken: Prompt stand es vier Minuten später nur noch 18:17, mit 20:18 ging es in die Kabine.

Trotz des Zwei-Tore-Vorsprungs wählte Klaus Wanner in der Halbzeit deutliche Worte: "Uns hat in der Abwehr die nötige Körperspannung gefehlt, wir haben permanent den Abwehrverband verlassen und immer nur reagiert statt selbst zu agieren", bemängelte der Coach und machte seinen Spielern klar, dass es so nicht weitergehen kann. Die Ansprache zeigte Wirkung: Tatsächlich stand die HSG in der Abwehr nun etwas kompakter und zog gleich nach dem Wechsel auf 23:19 davon. Dummerweise wurde aber die Wurfquote im Angriff schlechter, wozu auch der eingewechselte Peter Syrbe im Dettinger Tor mit etlichen guten Paraden beitrug. So blieb es lange eine enge Kiste. Eine Vorentscheidung fiel erst zehn Minuten vor Schluss, als Frederik Todt mit einem sehenswerten Schlagwurf, Markus Schwab vom Kreis und Marc Petri mit einer schönen Einzelaktion aus einem 28:26 ein 31:26 machten. Diesen Vorsprung ließen sich die Hausherren nicht mehr nehmen und bauten ihn bis zum Schlusspfiff auf 37:31 aus.

"Ein reiner Arbeitssieg", konstatierte Klaus Wanner. Positiv war allerdings, dass sich die HSG-Spieler nach der verpassten Aufstiegschance nicht hängen ließen und bis zuletzt Gas gaben. Und das soll nach Wanners Willen auch in den drei noch ausstehenden Partien so bleiben: "Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen", kündigt der Trainer an. Das nächste hat dabei einen besonderen Reiz: Nach der Osterpause steht das Derby bei der HSG Schönbuch an.

HSG Böblingen/Sindelfingen: Meyer, Gsell, Scheer; Petri (10/davon 4 Siebenmeter), Kuppinger (7), Root (1), Schenker (4), Eichner, Lehmann, Raff (2), Todt (8), Blume, Richter, Schwab (5).

Drucken

HSG Böblingen/Sindelfingen – TG Schömberg

Veröffentlicht in Frauen 1

Klarer Heimsieg für die 1. Frauenmannschaft

Am Anfang der Partie sah es noch nicht danach aus, dass die HSG das Spiel für sich entscheiden wird.

Die TG Schömberg ging von Beginn an in Führung, bis zur 10. Minute liefen die HSG Frauen einem 2 Tore Rückstand hinterher. Erst in der 15. Minute schaffte man den Ausgleich. Ab da ging die HSG in Führung und gab das Spiel auch nicht mehr aus der Hand. Die Abwehr stand perfekt und durch viele Tempogegenstöße wurde bis zur Halbzeit ein 21:15 herausgespielt. 

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel so fortgeführt wie die 1. Halbzeit endete. Ausser Denise Knoll, die nach ihrem Auslandsaufenthalt in Australien wieder zum Kader gehört, trugen sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste ein. Dies zeigt im Kampf gegen den Nichtabstieg eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der man Anja Weinhardt als 11 malige Torschützin hervorheben kann.

Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr blieben die HSG Frauen bis zum Schlußpfiff hochkonzentriert und schlugen somit die TG Schömberg mit einem deutlichen 41:25. 

Es spielten:

Sandra Martinewsky (Tor), Jasmin Riester (Tor), Rebecca Bihlmaier (5), Juliane Dold (6/1), Tamara Horn (2/1), Julia Bauer (1), Ruth Rosauer (1), Linda Wilke (3), Julia Leibfried (7/2), Jasmin Harer (1), Anja Weinhardt (11), Kristina Maurer (4/2), Denise Knoll

Drucken

Trainer für HSG F2 gesucht

Veröffentlicht in Frauen 2

Handballtrainer mit Spaß am Sport für ab sofort gesucht!

 
"Wir" = buntgemischter Haufen junger und erfahrener Spielerinnen, die alle
gewillt sind, sich für ihre Mannschaft ins Zeug zu legen!
 
Wir spielen in der Kreisliga und haben einmal wöchentlich Training.
 
Wir bieten:
ein super ausgeglichenes und harmonisches Team!
 
 
Nähere Infos erfragt ihr einfach bei mir unter der angegebenen Mail-Adresse!
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Gruß
 
 
Deine neue Frauenmannschaft.